RSS

Die Gemütlichkeit des Sitzsacks

Der Sitzsack kommt wieder in mode

Man ist ja nie komplett eingerichtet und eigentlich gibt es immer das Bedürfnis, in seinen Räumen etwas zu verändern oder neue Möbelstücke zu kaufen. Besonders das Wohnzimmer als Mittelpunkt der Wohnung ist hier in stetiger Veränderung, bis man mit der Einrichtung zufrieden ist. Und doch gibt es immer wieder etwas Neues in den Möbelgeschäften, das wunderbar in den Raum passen würde. Schließlich handelt es sich um den Raum, in welchem wir die meiste Zeit zuhause verbringen.

Wer es sich beim Fernsehen, Musik hören oder Buch lesen gemütlich machen möchte, für den bietet sich nun ein neues Möbelstück dafür an, das eigentlich gar nicht so neu ist: Der Sitzsack. In den 1960er Jahren erfreute er sich großer Popularität, bis er im folgenden Jahrzehnt aus den Wohnungen und Häusern wieder verschwand und lange Zeit nicht gesehen wurde. Doch inzwischen sind Sitzsäcke wieder voll im Trend und kein Möbelhaus ode r Mobel Shop wie Onletto oder die Mitbewerber kann es sich leisten, keine Sitzsäcke anzubieten. Die guten Stücke gibt es in allerlei Formen und Farben, wobei das mit den Formen natürlich relativ ist, da es der Sinn eines Sitzsackes ist, dass dieser frei formbar ist.

Schauen sie sich nach Qualität bei Sitzsack um

Eine der bekanntesten Sitzsackmarken sind die Fatboys, welche allerdings auch ihren Preis haben, da sie sich als der Sitzsack vermarkten. Wenn Sie allerdings ein wenig gestaltungstechnisch begabt sind, können Sie ja auch versuchen, sich selber einen Sitzsack herzustellen. Wer mit Nadel und Faden umgehen kann, für den könnte dies eine Alternative sein, die zum einen billig ist und zum anderen dafür sorgt, dass man seinen eigenen individuellen Sitzsack vorzeigen kann.

Bildauelle – istock – Smiling Caucasian woman sitting on a bean bag with laptop – OJO_Images